Kurzgeschichte von ca 3 Normseiten, 2022

(Foto: pixabay.com)

“Nur die höhere Macht kann noch helfen”, murmelt Johannes, während er vor sich hinstarrt. Vor ihm steht ein Glas mit schwerem Rotwein, dessen dunkle, satte Farbe im Schein der Schreibtischleuchte wie geronnenes Blut wirkt. Daneben ein aufgeschlagenes Notizbuch. Seit drei Monaten schreibt er jeden Tag ein paar Zeilen hinein, vom ersten Tag an, als er mit dem Trinken aufgehört hat. Bis heute. Am Morgen hat er sich wieder krankgemeldet, um nicht ins Büro zu müssen. Um die Akten nicht mehr zu sehen. Um den Besuch des Landrats zu verpassen, der ihn wegen der während seines Urlaubs durch einen Defekt abgetauten Kühltruhe sicher zur Rechenschaft gezogen hätte. In der Truhe waren nicht etwa Pommes und Fertigpizzen gewesen, sondern tiefgefrorene Tiere. Aus Schutzgebieten zu Forschungszwecken gesammelte Proben: Insekten, Spinnen, Amphibien, Reptilien … sogar ein tot aufgefundenes Hermelinchen. Als Johannes aus dem Sommerurlaub zurück in die Untere Naturschutzbehörde und seinem verhaßten Referentenjob kam, stank das ganze Amt nach Verwesung: Die aus Kostengründen billig erworbene Kühltruhe stand in einem fensterlosen Raum mit Klimaanlage, die über mehrere Tage bei 30°C den Pestilenzgeruch in allen Räumen der Behörde verteilt hatte.

“Was für eine höhere Macht, zum Teufel?” ruft Johannes plötzlich laut heraus und sein Kater, der bis eben friedlich auf der Tastatur des Computers schlummerte, fährt erschrocken auf. Immer, wenn Johannes nicht mehr ein- noch aus weiß, lässt er sich krankschreiben. Er ist dann auch wirklich krank oder es fühlt sich zumindest so an. So auch heute. Er hat gehofft, mit dem Aufhören würde es besser werden. Kommt das ganze Übel nicht vom Alkohol? Wenn er nur damit aufhören würde, dann würde auch alles andere besser! Auch der Job in der Behörde.

Diese Kurzgeschichte ist eine von mehreren zum Thema unser Alltag inmitten von digitaler Entwicklung, zunehmender Bedeutung von KI und Umweltproblemen, die auf einen tipping point zurasen, die ich in einem Sammelband erscheinen lassen werde. Eine weitere Kurzgeschichte daraus: „Die Sehnsucht von Cyborgs nach Verschmelzung“, die du hier auch als Leseprobe findest.